Früher - 12/2014

Maße:

Zuerst war es nur 1 x 1m.

Dann wurde es auf 1 x 2m vergrößert.

Und schlussendlich - als der Großteil des Gartens verändert wurde - wurde das Schildkrötengehege verlegt und dadurch vergrößert...

Nun hat das Außengehege eine Größe von 3 x 3m - getrennt in 2 Teile à 1,5 x 3m.

 

Aufbau:

Zuerst war sehr viel Gras, etwas Sand und Rindenmulch und ein paar Milliquadratmeter Steine im Gehege. Versteck- und Klettermöglichkeiten waren natürlich gegeben.

 

Da ich mich nun aber immer intensiver mit dem Thema Schildkröten und deren Haltung befassten, baute ich das Gehege (mit Papa's Hilfe) nochmals ein klein wenig mit vorhandenem Material um :)

Es wurde die Hälfte des Gras'es durch Steine ersetzt...

 

Nachdem nun die weiteren 4 Schildkröten im Sommer 2014 eingezogen sind, habe ich das Gehege nocheinmal etwas umgebaut und ein klein wenig erweitert.

Dies ist allerdings nur eine Übergangslösung bis zum Frühjahr 2015. Denn nach der Winterstarre dürfen die Schildkröten dann ihr entgültiges Zuhause beziehen.


2013

So sah das Freigehege 2013 aus!

 

Leider musste ich Speedy und Tartaruga trennen, da sie sich nicht verstanden haben... Daher ist das Gehege auch zweimal fast gleich gestaltet.

 

Zum Schlafen wurden vom Schreiner zwei Häuschen gebaut mit Dachpappe, damit es nicht verschimmelt. Diese Häuschen werden sehr gerne angenommen. Ob im Frühjahr/Herbst wenn es abends kälter wird oder einfach im Sommer... Sie sind weder mit Licht noch mit einer Heizung ausgestattet.

 

Rindenmulch, Steine, Gras und Sand ca. zu gleichen Teilen. Ein paar Versteckmöglichkeiten und zugleich Schattenplätzchen und natürlich etwas zum Klettern. In der Mitte einen Schattenspender (früher diente es als Auflage für die Abdeckung).

 

Jedes Gehege hat eine Schiefer-/Steinplatte wo man das Futter drauflegen kann und natürlich eine Bade-/Trinkgelegenheit.


2014

Nach dem Erweiterungs-Umbau im Sommer 2014 sieht das Gehege nun so aus.


Es ist soweit "fertig". Für die Übergangszeit reicht es aus.

Futterpflanzen darf ich nicht einpflanzen, daher wird von Hand gesammelt und gefüttert :)

 

In dem hintersten Abschnitt wohnt Speedy.

Im mittleren Teil ist Tartaruga zuhause.

Im vordersten Teil (Anbau) wohnen Heidi, Rüdiger, Susi und Emmi.