Testudo hermanni boettgeri - THB

Verbreitung:

Die Verbreitung ist in Kroation, Mazedonien, Rumänien, Bulgarien, Albanien, Griechenland und im europäsischen Teil der Türkei.

 

Erscheinung:

Die östliche Unterart ist mäßig hoch gewölbt und hat eine

 ocker bis korngelbe Färbung. Die Zeichnungen der einzelen Schilde sind in der Regel spärlicher als bei der Westrasse und gehen eher weich in die Grundfärbung über. Es sind Exemplare bekannt, die fast einen einfarbige Färbung aufweisen. Die Ostrasse ist die "größte" der 3 Unterarten.

 

Die Panzerlänge von Weibchen ist 16-26 cm; bei Männchen sind es "nur" 13-21 cm. Das Gewicht liegt bei 1100-300 g (Weibchen) bzw. 600-1850 g (Männchen).

 

Ernährung:

Die Testudo hermanni boettgeri ist ein reiner Pflanzenfresser.

 

Lebenserwartung:

In Freiheit wird die Ostrasse 60-80 Jahre als. In Gefangenschaft sind sogar über 100 Jahre möglich.

 

Fortpflanzung:

Die Hauptpaarungszeit ist im Frühling (März/April). Es werden pro Jahr 1-3 Gelege mit je 1-9 Eier abgelegt. Die Eier haben eine leicht ovale Form, sind zwischen 33-51 mm groß und wiegen 14-24 g. Die Eiablage dauert insgesamt 60-90 Minuten. Die künstliche Inkubationszeit (Bebrütungszeit) dauert in der Regel 56-69 Tage. Die natürliche Inkubationszeit dauert länger und liegt zwischen 80 und 110 Tagen.

 

Winterstarre:

Die Winterstarre der THB dauert wie bei der Westrasse zwischen 3-5 Monate und sollte bei 4,5-6,5°C gehalten werden.